Gospel-Benefizkonzert in Hl. Geist Lehndorf

    Am Sonntag den 10. September fand in der Hl. Geist
    Kirche ein Benefizkonzert des amerikanischen
    Sängers X Jones mit seinem Joy Gospel Choir statt.
    Mit dem Erlös des Benefizkonzertes wird der Bau einer
    Kirche in Nord-Ost-Indien unterstützt. Da sowohl der
    Sänger als auch der Gospelchor unentgeltlich sangen,
    fließt der gesamte Erlös in das Hilfsprojekt.

    So ruhig und andächtig wie auf dem Foto ging es in
    der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche aber nur
    ganz am Anfang zu. Denn X Jones musste zunächst die
    „Sicherheitshinweise“ verkünden: Erstens: es wird laut,
zweitens:
es wird laut, drittens: es wird laut, und ruhig sitzenbleiben wird auch niemand.

 

Und damit hatte X Jones nicht übertrieben. Beim mitreißenden Gospelgesang flogen auch schon mal die Haare durch die Gegend.


Die rund 250 Besucher sollten natürlich nicht nur ruhig dasitzen und zuhören, sondern auch aktiv mitsingen.



Da es sich im Sitzen nicht so gut singen und rhythmisch bewegen läßt, wurde der Chor auch stehend lautstark von den Anwesenden unterstützt.



In der Hl. Geist Gemeinde ist es eine schöne Tradition, dass Gästen nicht mit Blumen gedankt wird. Stattdessen erfolgt der Dank „indisch“ mit einem Schal, der von Pater Sabu an X Jones und alle Chormitglieder überreicht wurde.


 


 

Nach gut eineinhalb Stunden mitreißender Gospelmusik hatten die Besucher soviel positive Energie und Freude getankt, dass sie diese mit nach Hause nehmen und weiterverbreiten sollten. Nur, wie beendet man so ein Gospelkonzert?

Die Antwort ist ganz einfach: Sänger, Chor und Besucher ziehen in einer Prozession nach draußen vor die Kirche und singen einfach weiter! Außerdem bietet die Menschenmenge vor der Kirche ein hervorragendes Motiv für ein Selfie.



Nach zwei Stunden nahm X Jones dann endgültig sein Tambourin und seine Tasche in die Hand und beendete ein Konzert, das die Anwesenden nicht so schnell vergessen werden.